Ankermi Happy Dive Center, Maumere, Flores

Ankermi Happy Dive Center, Maumere, Flores

Ankermi Happy Dive Center, Maumere, Flores

Ankermi Happy Dive Center, Maumere, Flores
Home | Tauchen | Tauchplätze | Unterkunft | Aktivitäten | Preise | Anreise | Galerie | English

Tauchplätze in der Maumere Bucht, Flores

 

SCUBA-TAUCHEN IN DER BUCHT VON MAUMERE - FOTOS

Die Maumere Bay ist eine wunderschöne, ausgedehnte Bucht welche von Vulkanen und einem Inselkranz umrahmt ist. Zur Maumere Bay gehört die Gegend rund um Maumere bis zur Tanjung Darat Bucht im Osten einschliesslich der Inseln Besar, Dambilah, Pangabatang, Babi und Pamana.

Das Tauchen hier ist sehr gut, vor allem die Korallenriffe rund um die Inseln aber auch das exzellente Muck-Tauchen (Schlammtauchen) in der Ankermi Bucht. Wir zählen über 30 Tauchplätze in der Maumere Bucht und nur einige wenige davon können nicht das ganze Jahr durch betaucht werden. Siehe Bilder-Galerie / Diashow / Video von Christian Siegenthaler / Video von Stefan Frutiger

Riesige Schwämme unter Wasser

Grosser Rochen im Sand

Grosse Schwämme und Gorgonien in der Maumere Bucht

Grosse Schwämme und Gorgonien

 

Korallenriffe in der Bucht von Maumere

Korallenriffe in der Bucht von Maumere

Einige Leute glauben, dass es sich nicht lohnt, hier in der Maumere Bucht zu tauchen, da die Gegend 1992 von einem Erdbeben und darauffolgendem Tsunami erschüttert wurde. Viele Familien haben damals ihre Angehörigen und Lebensgrundlagen verloren und wie bei allen Katastrophen sind ihre Geschichten sehr traurig. Während die Verluste auf dem Land sehr gross waren, blieb der Schaden unter Wasser zum Glück begrenzt und die wenigen betroffenen Korallengebiete haben sich in der Zwischenzeit wieder erholt (siehe unsere Galerie). In unserer Gegend leben mehr als 1200 Fischarten und auch die Vielfalt an Korallen, Schwämmen, Gliedertieren und Mollusken ist enorm.

Die Küsten von Flores und die ausgedehnten Inselgebiete bieten Schutz, Lebensraum und sind Kinderstuben für eine grosse Anzahl von Meereslebewesen. Die Küste von Tanjung Darat besteht hauptsächlich aus unberührtem Mangrovenwald, die Inseln sind mit sandigen Stränden umgeben, Seegraswiesen und Korallengärten. Das Flores-Festland ist überwiegend vulkanisch - dunkler Sand, Felsen und Mangroven mit kleineren Korallenriffen.

WAS KANN ICH WÄHREND MEINEN TAUCHGÄNGEN SEHEN?

Dies ist wahrscheinlich die meist gestellte Frage, die wir hören. So fragen wir zurück: "Was möchtest du denn sehen?" Viele Leute fragen speziell nach Grossfischen. Leider vergessen sie dabei oft, dass wir Taucher nur ca. 1 Stunde unter Wasser sind. Die grossen Fische und die Meeressäugetiere aber haben weitere 23 Stunden, um unser Gebiet zu besuchen, wann immer und wo immer sie Lust dazu haben. Deshalb gibt es keine 100%ige Garantie, dass wir Haie, Rochen, Barrakudas, Schildkröten, Zackenbarsche, Büffelkopfpapageienfische, Thunfische etc. in jedem Tauchgang sehen können. Aber: Ja - wir haben sie alle gesehen, ja - wir sehen sie oft, ja - wir sind mit Walhaien und Schweinskopfwalen geschwommen und haben uns gefürchtet, weil der Hammerhai so nah heran kam…. Ja - wir sind Schulen von Büffelkopfpapageienfischen begegnet, die langsam und friedlich an uns vorbeizogen. Und es gibt so viel weitere wundervolle Tiere, denen wir unter Wasser begegnen durften und sicher weiterhin dürfen.

Deshalb sagen wir: tauche ab und lasse dich überraschen, was dir alles begegnen wird. Galerie mit Fotos

In den hier folgenden Tuchplatzbeschreibungen schreiben wir auch jeweils, welchen Tiere man dort wahrscheinlich während eines Tauchgangs begegnen kann, aber das heisst natürlich nicht, dass man dieses Tier hier IMMER sehen kann. Während einer gewissen Zeit im Jahr und unter gewissen Bedingungen kann man ein gewisses Tier sehr oft sehen aber dann kann es auch sein, dass es für eine gewisse Zeit verschwunden ist. Deshalb liegt es uns fern, zu schreiben, genau in welchen Monaten, welche Tiere zu sehen sind. So sind zum Beispiell die Pottwale am häufigsten im November in unserer Bucht. Aber es kann genauso möglich sein, dass wir sie schon im Juli- August sehen. Wir möchten mit diesem Absatz betonen, dass die klimatischen Veränderungen auch auf das Meer und seine Bewohner grossen Einfluss hat. Deshalb: Lasst uns offen und flexibel sein und betrachten wir jeden Tauchgang als eine Gelegenheit zum erstaunt und verwundert zu sein!

Eine 100% ige Garantie jedoch gibt es - in unserem Restaurant ist eine Meerjungfrau zu sehen. Wo? Sucht sie!

TAUCHPLÄTZE

Tauchplätze in der Maumere Bay (Copyright www.starfish.ch)

  • 1. Atoll Pasir Sari
    (Gosong Bone Atoll)
  • 2. Pamana West
  • 3. Pamana Süd
  • 4. Pamana Kecil
  • 5. Labuan Tur
  • 6. Easteregg
  • 7. Happy Wall
  • 8. Maragajong
  • 9. Dambilah
  • 10. Fishsoup
  • 11. The Channel
  • 12. Pangabatang Nord
  • 13. The Crack
  • 14. Majella's Ledge
  • 15. Poison Sardeen
  • 16. The Village
  • 16a Heiz Plateau
  • 17. Bugis House
  • 18. Bad Mood
  • 19. Shark Point
  • 20. Tanjung Darat Pondok
  • 21. New Ankermi Slope
  • 22. Wairterang Wrack
  • 23. Mandarine Patch
  • 24. Old Ankermi Muck
  • 25. Waigete
  • 26. Pertamina Jetty
  • 27. Maumere Hafen
  • 28. Wailiti Riff
  • 29. Zubinarius

TAUCHPLÄTZE RUND UM DIE INSELN

Für die Muck-Tauchplätze bitte hier klicken / Fotos. Die Tauchplätze auf den Inseln sind etwa eine Stunde per Boot. von der Ankermi Happy Dive Tauchbasis entfernt.

INSEL PANGABATANG:

Das Gebiet zwischen Pangabatang und dem Festland ist eine Meeresstrasse welche von der Maumere-Bucht zum offenem Meer führt. Das Wasser wird durch diese eher enge Strasse hindurchgedrückt, so dass Strömungen entstehen. Hier sehen wir an der Oberfläche oft Schulen von Delphinen, welche ihrem Weg zurück ins weite, offene Meer nehmen.

THE CHANNEL (Nr. 11)

Der Korallenabhang endet auf 30m Tiefe, ein fortlaufender, weisser Sandkanal, umgeben von Korallengärten und führen zu einem Drop off wo sich gerne Grossfische versammeln. Überall wachsen verschiedene Fächerarten, Schwämme, Hydrozoen und verschiedenen Hartkorallen.
Durch die meist starke Strömung an diesem Tauchplatz, bestehen gute Chancen, grössere Fische zu sehen. Es ist nicht selten, dass eine Schule Adlerrochen in der Strömung steht, Hammerhaie, Dickkopf-Makrelen und Einfarben-Thunfische vorbeischwimmen, Schildkröten sich unter den Korallenüberhängen verstecken und Schulen von Makrelen und Rotzahn-Drückerfische ihr Spiel in der Stömung treiben.
Die Flachwasserriffe bieten perfekten Schutz für Sepia’s, Krokodilfische, Geistermuränen, Geisterpfeifenfische, etliche Arten von Feuerfischen und Drachenköpfen, Nacktschnecken und Plattwürmer etc. Büffelkopfpapageienfische begleiten uns oft auf unserem Sicherheitsstopp.

FISH SOUP (Nr. 11)

Dieser Tauchplatz folgt zuerst einem Korallenabhang und dann einer tiefen Wand. Die Wand ist mit Fächern und Peitschenkorallen, grossen Gorgonien Fächern und schwarzen Korallen voll bewachsen. Es wimmelt von Korallenfischen aber beim genauen Hinsehen findet man auch Partnergarnelen, Widderkrebschen (Skelettgarnele) oder Nacktschnecken. Im Freiwasser schwimmen Schulen von Makrelen und Füsilieren, Barrakudas oder Schnapper aber auch Blaupunktrochen und Haie sind zu finden. Dieser Tauchplatz hat normalerweise starke Strömungen.

DAMBILAH:

Westlich der Pangabatang Insel liegt Dambilah. Ein vorgelagertes Riff, nicht verbunden mit der Insel Dambilah bildet ein langgestrecktes Ova, welches Wände, Abhänge und Überhänge und im Flachwasser breite Korallengärten bietet. Ein weisser Sandboden erstreckt sich unterhalb der Wand. Oft sind hier Fischschulen und Rochen zu beobachten, aber die kleinen Lebewesen, die in den Korallengärten ideale Verstecke und Lebensräume finden darf man auch nicht vergessen.

INSEL BABI:

Die Insel Babi (Schweineinsel) ist nicht weit von Pangabatang entfernt. Wir kombinieren diese zwei Inseln oft und gerne für die Fun (Boots) Tauchgänge. Die Insel Babi liegt ausserhalb der geschützten Maumere-Bucht und um sie zu erreichen überqueren wir das offene Meer, was heisst, dass wir gerade hier oft einen Blick auf Delphine, Wale oder sogar Dugongs erhaschen.
Leider wurde 1992 die Insel Babi durch ein Erdbeben und einem darauffolgenden Tsunami betroffen. Das Epizentrum war nur 4km nördlich der Insel und beide Dörfer wurden fast ausnahmslos von ca.10m hohen Wellen weggespühlt. Die Bewohner verloren ihre Familienangehörige, Häuser und Haustiere. Die Anwohner wurden von der Regierung auf dem Festland wieder angesiedelt aber viele der Bewohner kehren nun auf die Insel zurück, weil sie halt doch Fischer (Bajo – Seenomaden-Stamm) sind, die vom Meer leben.

Babi Insel hat ein breites, flaches Riffdach, welches abrupt zu steilen Wänden übergeht, welche ab 30m- 40m. in stele Abhänge übergeht, immer tiefer und tiefer.

THE CRACK (Nr. 13)

The Crack (die Spalte) ist das am besten ersichtliche Überbleibsel des Erbebens von 1992. Das Riff wurde hier durch das Erdbeben auseinandergerissen und bildet eine ca. 50cm breite Spalte, die sich in verschiedenen Windungen und Breiten Richtung Insel schlängelt. In der Tiefe wird die Spalte breiter und endet auf 10m. Die Korallen, die in der Spalte wachsen bieten guten Schutz für Fische. Mittags ist die Spalte besonders eindrücklich, da die Sonne von oben hineinscheint. Von der Spalte aus tauchen wir entlang der steilen Wand, welche mit Fächern und Korallen bewachsen ist. Diese bieten Lebensraum für Pygmänen Seepferdchen, Süsslippen, Tintenfische, Nacktschnecken, Drachenköpfe, Feuerfische, Schaukelfische, Muränen etc. Unter uns gleiten oft Weiss- und Schwarzspitzenhaie und sogar grössere Rochen durchs Wasser.

BABI NORTH

Die steile Wand führt vom Crack her weiter nordwärts, mit überhangenden Weichkorallen, kleinen Einbuchtungen und Höhlen, alles mit vielen Korallenfächern bewachsen.

MAJELLA’S LEDGE (Nr. 14)

Sie tauchen auf einem tiefliegenden Vorsprung auf 30m welcher der ideale Ortist, um Riffhaie und Hammerhaie zu sichten. Schulen von Wimpelfischen drehen dort ihre Runden und die Schildkröten fressen auf dem Vorsprung genüsslich ihre Schwämme . Weiter nördlich auf 32m ist eine Einbuchtung, die von einem Weisspitzenhai bewohnt wird. Unsere Besuche freuen ihn nicht immer und hie und da ist er auf der Jagd, wenn wir vorbeischauen. Nach dem Vorsprung kehren wir an die steile Wand zurück und setzen unseren Tauchgang weiter oben fort.

POISONED SARDEEN (Nr. 15)

Ein Abhang, der voll mit Gorgonien Fächern und verschiedenen Schwämmen bewachsen ist. Meist bewohnt von Schulen von Makrelen und Rotzahndrückerfischen, Süsslippen, Schnappern und Doktorfischen. Ein guter Ort, um Anglerfische und Pygmäen-Seepferdchen zu finden.

THE VILLAGE (Nr. 16)

Dieser Tauchplatz liegt östlich des wieder aufgebauten Dorfes, an der Südspitze von Babi. Hänge, Mini Wände und eine Plattform mit grossen Bommies - alles ist da. Ein vielseitiger Lebensraum für Adlerrochen, Blaupunktrochen, Muränen, Feuerfische, Pfeifenfische, Schaukelfische, Heuschreckenkrebsen, Geistermuränen, Anglerfische, Nacktschnecken, Pygmäen-Seepferdchen, Garnelen, etc.etc. Kermi hegt und pflegt eine spezielle Freundschaft mit den Riffhaien hier, lassen Sie sich überraschen….

INSEL BESAR (PULAU BESAR)

Die Inseln Besar, Pangabatang und Dambilah sind drei durch kleine Kanäle von einander getrennte Inseln, wobei Pulau Besaar wie ihr Name sagt davon die grösste Insel ist.

MARAGAJONG (Nr. 8)

Unser Tauchgang fängt auf einem Abhang an, der auf einer ca.14m tiefen Plattform endet. Von dieser Plattform aus gelangen wir zur Wand, welche dann unendlich tief abzufallen scheint. Die ganze Wand ist mit Weich- und Hartkorallenarten überwachsen und von bunten Rifffischen bewohnt. Schulen von Makrelen, Barakudas und Gruppen von Fledermausfischen, Süsslippen, Thunfischen und Rochen sind zu sehen. Muscheln, Schnecken, Plattwürmer, Muränen und viele andere Tiere leben hier.

HAPPY WALL (Nr. 7)

Ähnliche Gegebenheiten wie bei Maragajong, endlose Wand überwuchert mit Weichkorallen und grossen Fächern. Ein perfekter Platz um Schildkröten beim Ausruhen zu beobachten, Thunfische, Zackenbarsche, Füsiliere, Makrelen und viele Papageifisch-Arten sind hier zu sehen.

Zu Ostern 2008 fanden wir einen neuen, interessanten Tauchplatz, ein Unterwasser-Hügel unter Wasser, bewachsen mit den verschiedensten Weich- und Hartkorallen bewachsen, Lebensraum für grosse Gefleckte Riesenzackenbarsche, Barrakudas und Haie. Wir nennen ihn THE EASTEREGG (Nr. 6), benötigen jedoch noch einige Tauchgänge, um den vielversprechenden Platz genauer kennen zu lernen. Sicher ist, es hat hier starke Strömungen.

TANJUNG DARAT (FESTLAND, LANDZUNGE)

An dieser Stelle verengt sich die Meeresstrasse, die von der Bucht ins offene Meer führt, auf der einen Seite liegt die Landzunge von Tanjung Darat auf der andern Seite die Insel Pangabatang. Diese Stelle ist sehr interesant, da hier Grossfische zwischen der Bucht und dem offenen Meer hin und her wandern.

PONDOK (Nr. 20)

Abtauchen, einer Miniwand entlang, neben dem grossen Pilzbommie vorbeitauchen, die 14m- 18m Plattform hinter sich lassen und die steile Wand runter. Die Wand ist mit allerlei Fächern und Schwämmen bewachsen, auch riesige Tonnenschwämme sind hier zu sehen. Schildkröten und Rochen mögen die Plattform sehr und kleinere Lebewesen und Babyhaie finden immer wieder Verstecke unter den Tisch- und Geweihkorallen. Drachenköpfe, Heuschreckenkrebse, Nacktschnecken, Schaukelfische, Pfeifenfische, Garnelen, Fledermausfische, Sepias, scheue Mandarinfische und viele andere Tiere leben hier.

BUGI’S HOUSE (Nr. 17)

Dieser Tauchplatz liegt an der Aussenseite der Landzunge. Dies ist einer der Orte, an dem wir ab und zu Pottwale sehen können. Der Tauchplatz selber beginnt im Flachwasser mit Korallengärten und grosse unterwasser Formationen, gefolgt von einem weissen Sandkanal (ein idealer Schlafplatz für grosse Rochen), der auf 18m abrupt an der Wand endet. Im Sandkanal wachsen Seefedern und Muränen, Aale, Schnepfenmesserfische, Feuerfische, etc. finden hier Unterschlupf. Die Wand ist von diversen Fächer- und Peitschenkorallen und Weichkorallen bedeckt, hier leben Tintenfische, Langusten und Muscheln und Schulen von Wimpelfischen, Drückerfische, Barrakudas käönnen beobachtet werden. Die Strömung kann stark sein.

INSEL PAMANA:

Die Tauchplätze der Insel Pamana sind sehr weit vom Ankermi Resort entfernt (bis zu 3 Std. Fahrt). Um ein schnelleres, grösseres Boot zu mieten benötigt es min. 4 Taucher. Hinzu kommt, dass die Überfahrt zur Insel nicht ganzjährlich möglich ist.

PAMANA BESAR (Nr. 2 und 3)

Rund um Pamana wird vorwiegend auf Abhängen und Wänden getaucht, welche vor allem mit Schwämmen und verschiedenen Weichkorallen und Fächern bewachsen sind. Verschiedene grosse Rochen, Haie und Schulen von Makrelen, Süsslippen und Thunfische könne hier gesichtet werden. Dazu Nacktschnecken, verschiedene Garnelen, Langusten etc.

PAMANA KECIL (Nr. 4)

Schönes Drop-Off bewachsen mit Weichkorallen und Fächern, mit verschiedenen kleinen Höhlen und Einbuchtungen, ideal für Babyhaie, Langusten, Muscheln, Garnelen, Nacktschnecken etc.

GOSONG BONE ATOLL

Dieses Atoll ist ebenfalls sehr weit vom Ankermi Resort entfernt und nur bedingt betauchbar, da es im weit offenen Meer liegt und es dort meist sehr hohe Wellen hat. Dazu ist es der Tauchplatz mit der stärksten Strömung, also nicht für alle Taucher geeignet.

PASIR SARI LIGHT TOWER (Nr. 1)

Pasir Sari ist der einheimische Namen für das Atoll. Auf seiner Südwest-Seite steht ein umgefallener Leuchtturm, welcher kurz vor dem Erdbeben 1992 errichtet wurde, einstürzte und nachher nicht wieder aufgebaut wurde.

Der Abstieg in diesem Tauchplatz geht an einer ca. 6m-10m tiefen Plattform vorbei und endet an einem Drop off. Rundherum sind Wände, Höhlen und Einbuchtungen, überwuchert mit allen Arten von Weich- und Hartkorallen. Wenn es die Strömung zulässt ist dies ein idealer Ort für die Makro-Suche. Ist die Strömung zu stark, so machen wir einen Drift-Tauchgang und beobachten Mantas, Teufelsrochen, Makrelen, Haie, Süsslippen, Schnapper und vieles mehr. Hier fanden wir auch die Spanische Tänzerin (Hexabranchus sanguineus) mit 60cm Länge.


MUCK TAUCHEN (SCHLAMM TAUCHEN)

Für das Tauchen auf den Inseln hier klicken / Fotos

WAS IST MUCK-TAUCHEN?

In den frühen 90er Jahren begannen wir, unsere Umgebung rund um das alte Ankermi, zu erforschen. Es gibt dort zwei Flüsse, mit Süsswassereinfluss, Schlamm, Erde, Sand und Steinen, Algen- und Seegrasfelden. Was wir dort entdeckt haben und immer wieder neu entdecken ist unglaublich - Mimik-Oktopus, Wunderpus, Ambon Skorpionfische, Anglerfisch-Babies, Widderkrebschen, Strinflosser, Geisterpfeifenfisch, Nadelpferdchen, Seepferdchen, Leierfische, Bobbit Würmer, Knurrhähne, Nacktschnecken, Stummelschwanz-Sepias und viel Tiere von denen wir keine Ahnung hatten, dass es sie gibt und sie sehr selten und speziell sind - und alles gleich vor unserer Haustüre!

Kermi wurde unser Muck-Spezialist für all die wunderbaren "critters" (Viechern) und Jungtiere, die im Schlamm leben und seine Freunde nennen ihn beim Spitznamen "Adleraugen-Kermi", weil ihm kein noch so kleines, gut getarntes, winziges Tierchen entgeht. Aus seiner Liebe dazu wurde ein Hobby und heutehält er mit seinen Videofilmen das Verhalten und die zarte Schönheit dieser Tiere fest. Auch das stundenlange Nachttauchen im Schlamm wurde zu Kermi’s grosser Leidenschaft und er freut sich immer über Gäste mit derselben Vorlieben. Viele Critter-Liebhaber aus der ganzen Welt besuchen uns wegen des Muck-Tauchens. Aber auch Taucher, die sich noch nicht in den Schlamm gewagt haben erklären wir gerne detailliert, was Muck-Tauchen beeinhaltet.

Wir haben uns die Natur über Wasser angesehen - hier gibt es Wald, Sumpf, Wüste, Felsen etc. in diesen verschiedenen Ökosystemen leben auch verschiedene Tierarten. Jedes Tier hat seine bevorzugte Umgebung, wo es am besten leben, brüten und jagen kann. Wir dachten uns, dass dies unter Wasser nicht anders ist, es kann nicht nur Leben in Korallengärten geben. Unserer Meinung nach ist das marine Leben im Sand und auf Steinen genau so interessant wie im Korallenriff, aber hier lassen sich die Tiere besser beobachten, näher und in aller Ruhr. Muck-Tauchen ist ideal für Fotografen - entdecken Sie bei uns seltene und raffiniert getarnte Tiere - nehmen Sie Ihre Makro-Linse mit und lassen Sie sich überraschen!

ANKERMI'S BAY

Alle unsere Muck-Tauchplätze (Schlamm-Tauchen) liegen in der Nähe des Ankermi Happy Dive Resorts in einer kleinen Bucht, welche wir Ankermis Bucht nennen und welche zur Maumere-Bucht gehört. Wir haben fünf verschiedene Muck-Tauchplätze entdeckt. Wir tauchen vor allem auf feinem, dunklem Vulkan-Sand welcher mit Erde vermischt ist, die durch die Flüsse in das Meer getragen wurde. Bei allen Tauchgängen werden Sie von einem erfahrenen Tauch-Guide begleitet.

OLD ANKERMI MUCK (Nr. 24)

Bis 2007 lag das Ankermi Tauchzentrum in Wodong, etwa 2 Kilometer vom jetzgen Standort entfernt. Über die Jahre haben wir jeden Zentimeter des Ufergebietes hier erforscht und die verrücktesten Viecher gefunden - Anglerfische, Mimik Oktopus, Wunderpus, Knurrhähne, Geisterpfeifenfische, seltene Nacktschnecken und Skorpionfische, winzige Garnelen, Seepferdchen und Nadelpferdchen.

NACHTTAUCHGÄNGE
Diese Tauchplätze sind nicht nur gut fürs Muck-Tauchen, sondern auch für Nachttauchgänge. Stummelschwanz-Sepias, Bobbit Würmer, Meereschnecken, Plattwürmer, Spinnenkrabben und Langusten kommen in der Nacht aus ihren Verstecken. Weil das Nachttauchen so intensiv ist, möchte man so lange wie möglich unter Wasser bleiben, sogar bis man vor Kälte zittert..... Für die Nachttaucher ist Claudia gerne bereit, heisses Wasser zu kochen, damit Sie sich nach dem Nachttauchen aufwärmen können!

FROGGIES RIFF / MANDARIN PATCH (Nr. 23)

Dies ist ein kleines Riff und es ist einfach vom Strand aus zu erreichen. Die Korallenhügel, meist mit Algen bewachsen geben Schutz und Nahrung für sehr viele Jungfische. Auf den kleinen Korallen und Schwämmen leben Garnelen, Drückerfische, Sepias, Muränen, Langusten und viele verschiedene Nacktschnecken und unter anderem auch Steinfische, Geistermuränen und oft Geisterpfeifenfische. Dieser Tauchplatz kann einfach mit einem Besuch des Wracks verbunden werden und ist ein interessanter Ort, um die wunderschönen Mandarinfische zu beobachten. Man kann auch auf dem eigentlichen Riff starten und dadurch etwas später bei den Mandarinfischen angelangen, so dass man beim Sicherheitsstopp diese Fische beobachten kann.

ZUBINARIUS (Nr. 29)

Dieser Tauchplatz liegt in der Nähe von Nangahale und als wir dort 2009 unsern ersten Tauchgang machten fand unser Gast Zubi bereits nach 5 Minuten einen Anglerfisch (Antennarius hispidus). Deshalb wurde der Tauchplatz nach ihr und ihrem Lieblingstier benannt (siehe www.frogfish.ch). Es ist ein echter Muck-Tauchplatz mit Sand, Schlamm, etwas Abfall und recht reduzierter Sicht. Neben Anglerfischen findet man hier auch viele andere Viecher wie grosse Seepferdchen, Sepias, Nacktschnecken, kleine Pfeifenfische, Kokosnuss-Oktopusse und viele Seewalzen und Schnecken.

KERMI’S FAVORITE

Kermi hat einen sehr speziellen Tauchplatz gefunden, wo man nichts anderes als Meerjungfrauen sehen kann. Er spielt und schwimmt mit ihnen, taucht und dreht sich mit ihnen. Bei gewissen Mondkonstellationen durchbrechen sie sogar die Wasseroberfläche. Vielleicht teilt er dieses Geheimnis mit Euch…..

FESTLAND BEI MAUMERE

PERTAMINA JETTY (Nr. 26)

Die Anlagen der einheimischen Ölgesellschaft liegen etwa 5km ausserhalb der Stadt Maumere. Der Steg der Ölgesellschaft ist nicht immer betauchbar - wenn ein Frachtschiff mit Öl ankert, gibt es keine Tauchbewilligung. Entlang der Zementsäulen die im Schlamm stehen wachsen Weichkorallen und Schwämme. Ideal für Anglerfische, Baby Lippfische, Drachenköpfe, Steinfische, Plattköpfe, Flundern, Leierfische etc.

MAUMERE HAFEN / PASAR IKAN (FISCHMARKT) (Nr. 27)

Ein geschäftiger Ort mit Schiffen, Booten und Fischer, die ihren Fang zum Kauf anbieten. Das Ufergebiet hier ist ein Paradies fürs Muck-Tauchen und wir tauchen etwas auf der Seite, wo uns keine Boote stören. Auf einem leicht abfallenden Hang leben Pegasus Flügelrosse, Anglerfische, Skorpionfische, Muränen und es wurde auch ein Seepferdchen in der Grösse einer 1,5lt Wasserflasche hier gesichtet.

 

WRACK TAUCHEN

WAIRTERANG WRACK (Nr. 22)

Das Wairterang Wrack ist nicht weit von der Ankermi Happy Dive Tauchbasis entfernt. Es ist ein japanisches Schiffswrack aus dem 2. Weltkrieg und liegt an einem Abhang. Wir sind nicht sicher ob es sich um einen Frachter oder Kontroller handelt. Wir hatten Spezialisten zu Besuch, die die Registrierungsnummer gesucht haben, da das Schiff anscheinend nicht registriert war. Da es jedoch auf der Seite liegt, könnte die Nummer auch im Sand verborgen sein. Die Dortältesten erzählten uns, dass die Besatzung des Schiffes Wasser von der Wairterang-Quelle holten und dabei von der Luft aus bombardiert wurden.

Das Wrack liegt verdreht auf der Seite zwischen 12m–32m tief am Abhang. Im tieferen Teil sind Luken und Seile, Ankerketten und Metallplatten erkennbar. Das Wrack ist mit Hart- und Weichkorallen sowie mit Schwämmen bewachsen. Über dem Wrack schweben immer Schulen von Makrelen und Stachelmakrelen und Zackenbarsche, Süsslippen und Fledermausfische sammeln sich in Gruppen in der Nähe und natürlich verstecken sich hier allerlei kleine Tiere, die sich perfekt tarnen. Nebst Tintenfische, Heuschreckenkrebse, Nacktschnecken, Skorpion- Feuer- und Steinfischen auch Garnelen, Pfeifenfische und Anglerfische.

WICHTIG: Fischen mit Harpunen (spearfishing) ist in Indonesien verboten und wird bei uns auch nicht toleriert! Das Sammeln von marinen Tieren oder Proben ist in unserm Gebiet auch verboten.

 

Ankermi Happy Dive

Adresse:
Ankermi - Happy Dive
Watumita, Flores, Kleine Sunda-Inseln, Indonesien

Weitere Informationen und Buchungen bitte per E-mail ( ). Sollten Sie innerhalb von 2 Tagen keine Antwort von uns erhalten, bitte mailen Sie uns nochmals, es kommt manchmal vor, dass die Verbindungen unterbrochen werden....
Handy / Natel - WICHTIG - bitte nur SMS / Whatsapp schicken, nicht telefonieren: +62-812 466 96 67
Wir sprechen Deutsch (und Schwiizerdütsch!) / We speak English / Berbicara Bahasa Indonesia
Design and photos Teresa Zubi www.starfish.ch